Ausbildung

20 Sep 2018 18:00 Uhr
FF Baiersdorf Übung LP Löschangriff
22 Sep 2018 8:00 Uhr
JF 24-Stunden-Übung
22 Sep 2018 8:00 Uhr
JF 24-Stunden-Übung
25 Sep 2018 18:00 Uhr
FF Baiersdorf Übung LP Löschangriff
   

Veranstaltungen

21 Sep 2018 17:30 Uhr
Fahrzeugsegnung HLF20
29 Sep 2018 17:00 Uhr
FF Baiersdorf Helferfest
03 Okt 2018 10:00 Uhr
FF Wellerstadt Weißwurstfrühschoppen
18 Nov 2018 11:15 Uhr
FF Wellerstadt Volkstrauertag
   


Liebe Besucherin, lieber Besucher unserer Homepage,

haben Sie sich eigentlich schon einmal folgende Situation vorgestellt: Durch einen plötzlichen Unfall oder eine akut auftretende Erkrankung sind Sie bewusstlos oder aus anderen Gründen einfach nicht in der Lage, Angaben zu Ihrer Person oder zu den nächsten Angehörigen zu machen?

alt

Nicht recht viele Menschen, vor allem auch Kinder und Jugendliche, haben stets Ausweispapiere bei sich. Das Handy dagegen gehört heute schon fast zur „Standardausrüstung“, auch wenn man mal nur kurz das Haus verlässt oder spazieren geht.

alt

Dies wissen inzwischen auch Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und Kliniken – und weltweit setzt sich daher immer mehr das „ICE“-System durch. „ICE“ steht dabei ausnahmsweise nicht für einen Hochgeschwindigkeitszug oder ein neues Deodorant, sondern ist die Abkürzung für  In Case of Emergency, also zu gut deutsch: Im Notfall.

Unter diesem inzwischen international anerkannten Pseudonym sollte man im Rufnummernspeicher („Telefonbuch“) des Handys die Rufnummer derjenigen Person eintragen, die im Notfall durch Feuerwehr, Rettungsdienst, Arzt oder Klinik umgehend verständigt werden soll. Sollen mehrere Personen angerufen werden, speichert man diese einfach unter ICE 1, ICE 2, ICE 3 usw. ab. Bei entsprechendem Platz kann man diese Angabe eventuell auch noch mit einem Hinweis ergänzen, wer sich dort meldet, z.B. Ehefrau, Bruder, Freundin etc.

alt

Dies ist eine einfache, wirkungsvolle und vor allem auch kostenlose Möglichkeit, mit der im Notfall Menschen Ihres Vertrauens informiert werden können.

Bitte sorgen Sie dafür, dass sich diese Idee weiter verbreitet und erzählen Sie ihren Verwandten, Bekannten, Freunden und Arbeitskollegen davon – vor allem aber kümmern Sie sich darum, dass Ihre Kinder in ihren Handys die Rufnummern von Mutter und Vater ebenfalls entsprechend zusätzlich abspeichern.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie, dass wir in Ihrem Handy nicht nach einem entsprechenden Eintrag suchen müssen – wenn aber doch, ist er bei uns in guten Händen und wissen ihre Angehörigen im Notfall baldmöglichst Bescheid und können sich mit um Sie kümmern!

Wir sind da für Sie: 24 Stunden am Tag - 365 Tage im Jahr!

Ihre Freiwillige Feuerwehr Baiersdorf

 

   

Einsätze  

   

Website powered by Hammerl GmbH & Co. KG

 

© Feuerwehr Baiersdorf