Ausbildung

26 Jun 2017 19:00 Uhr
DLK Korbfahrer / Schlauchpaket
27 Jun 2017 19:00 Uhr
DLK Korbfahrer / Schlauchpaket
10 Jul 2017 19:00 Uhr
FF Igelsdorf Übung
14 Jul 2017 19:00 Uhr
FF Wellerstadt Übung
   

Veranstaltungen

01 Jul 2017 18:00 Uhr
FF Wellerstadt Grillfest
22 Jul 2017 15:00 Uhr
FF Igelsdorf Grillfest
23 Jul 2017 10:00 Uhr
Bürgerfest bei der Feuerwehr
06 Aug 2017 10:00 Uhr
FF Wellerstadt Besuch der FF Zogenreuth
   


alt

Das Feuerwehrgerätehaus der FF Baiersdorf befindet sich am Ortausgang Richtung Röttenbach im Westen der Meerrettichstadt. Die genaue Adresse lautet: Am Anger 1, 91083 Baiersdorf.

Das 1986 erbaute und nach der Flutkatastrophe von 2007 teilsanierte Haus ist nicht nur Unterkunft und Ausbildungsstätte für die FF Baiersdorf, sondern auch eine der Kreisausbildungsstätten für die Feuerwehren des Landkreises Erlangen-Höchstadt. Zum Lehrgangsangebot gehören hier: Truppmann (Teil 1 und Teil 2), Truppführer, Atemschutz, Chemikalienschutz, Absturzsicherung, Maschinist, Fahrsicherheitstraining für Löschfahrzeuge, Sprechfunker, Einführungslehrgang Digitalfunk.

Aber auch Rettungsdienstorganisationen sind hier gern zu Gast für Erste-Hilfe-Kurse und Fachlehrgänge für ihre Rettungsdienstmitarbeiter, desweiteren finden in schöner Regelmäßigkeit Blutspendetermine des Bayerischen Roten Kreuzes in unseren Räumlichkeiten statt.

Begleiten Sie uns doch jetzt einfach mal bei einem virtuellen Rundgang durch unser Haus:
 

Im Untergeschoss befinden sich die Schlauchpflege mit computergesteuerter Anlage zum Prüfen, Waschen und Rollen der Schläuche und der Durchgang zum Schlauchturm.

alt

alt

alt

Des Weiteren ist hier die Kleiderkammer, die Gasheizungsanlage sowie der Serverraum für die Einsatzzentrale und die PC-Arbeitsplätze im Feuerwehrgerätehaus untergebracht.

Im Erdgeschoss befindet sich rechts die Einsatzzentrale, die bis Oktober 2010 als nachalarmierende Stelle (NASt) des Landkreises Erlangen-Höchstadt für die Unterkreise Baiersdorf und Uttenreuth fungierte und jetzt für außergewöhnliche Situationen weiter einsatzbereit gehalten wird. Grundsätzlich erfolgen alle Alarmierungen für Feuerwehr und Rettungsdienst seit dem 23.10.2010 über die neue Integrierte Leitstelle (ILS) Nürnberg unter der einheitlichen Notrufnummer 112. Da es aber immer wieder zu Störungen bei Alarmierung und Funkverkehr kommt, wird unsere  Einsatzzentrale weiterhin als Rückfallebene betriebsbereit gehalten, was bedeutet, dass dann zwei Kräfte die Funktische besetzen, die Feuerwehrkommandanten bei Bedarf entsprechend informieren und für eventuelle Alarmierungen der Landkreiswehren sorgen, notfalls auch per Telefon und Handauslösung von Sirenen.

alt

Das Herzstück der Einsatzzentrale: Zwei Arbeitsplätze 4m-Band, 1 Arbeitsplatz 2m-Band, 1 Reserve-Arbeitsplatz, Telefonanlage mit Headset, Funkalarmierungseinheit, Alarmdrucker, Alarmfax, FMS-Einheit, Computeranlage, alarmunterstützte zentrale Bedienung für Licht, Schranken und Tore

alt

Gegenüber der Einsatzzentrale liegt der Dienstraum unserer First-Responder-Gruppe.

Über eine kleine Treppe gelangt man hoch in den Bereitschaftsraum.

alt

Daneben befinden sich ein Lagerraum sowie der Sanitärbereich mit Toiletten und Duschen.

Von dort geht´s in die Fahrzeughalle, an die die Atemschutzpflegestelle und ein Atemschutzlagerraum mit Füllanlage angegliedert sind.

alt

alt

alt

alt

In der Hauptfahrzeughalle stehen sieben Großfahrzeug- und vier Anhängerstellplätze zur Verfügung, ausgestattet mit Lade- und Drucklufterhaltung (Pölz Ein-Stecker-System) für die Fahrzeuge. Auch die Umkleidespinde befinden sich (noch) hier, ein eigener Umkleideraum ist in einem Anbau in Planung.

alt

An der Westseite schließen sich mehrere, teilweise mit Gabelstaplern befahrbare Lagerräume an, in denen Betriebsmittel untergebracht sind. Eine große Zahl von Ausrüstungsteilen, wie z.B. Schmutzwasserpumpensätze, Sonderlöschmittel u.ä., ist fertig zusammengestellt  und griffbereit in Gitterboxen gelagert. 

alt

alt

alt

alt

alt

Von dort kommt man weiter in die Werkstatt sowie in die Wasch- und Reparaturhalle, die ebenfalls als ständiger Stellplatz genutzt wird. Auch hier ist eine Erweiterung um drei Stellplätze geplant. 

Im Obergeschoss sind die Küche und ein gemütlicher Aufenthaltsraum untergebracht, daneben der mit modernsten Medien ausgestattete Unterrichtsraum, der mit den bei der Feuerwehr in großer Zahl bevorrateten Notbetten auch als Notunterkunft genutzt werden kann. Ein Teil des Unterrichtsraumes ist abgetrennt und dient derzeit als Schulungsraum des Baiersdorfer PC-Stammtisches. Die Büros der Kommandanten sowie der Zug- und Gruppenführer befinden sich ebenfalls hier, genauso wie der Jugendraum, ein Lehrmittelraum sowie  weitere Lager und  Toiletten.

Im Anbau befindet sich die Hausmeister-Dienstwohnung.






 

   

Einsätze  

   

Website powered by Hammerl GmbH & Co. KG

 

© Feuerwehr Baiersdorf