Ausbildung

23 Feb 2024 19:00 Uhr
FF Wellerstadt Übung
   

Veranstaltungen

Keine Termine
   

Bei einer unangekündigten Alarmübung hatten es die Feuerwehren der Meerrettichstadt  sowie die BRK-Bereitschaft Baiersdorf plötzlich mit zwei total unterschiedlichen Lagen zu tun.  Doch selbst dem zeigten sich die Einsatzkräfte gewachsen und arbeiteten diese Hand in Hand, sicher und zügig ab.

Um 18:45 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Nürnberg die Feuerwehren Baiersdorf und Igelsdorf zu einer starken Rauchentwicklung in einer Lagerhalle in der Industriestraße. Bereits wenige Minuten später trafen die Wehren  an dem Betrieb ein und erfuhren, dass fünf Arbeiter in einer ausgedehnten Lagerhalle, in der große Mengen an Dämmstoffe bevorratet sind, vermisst wurde. Offenes Feuer an einer Ecke des Gebäudes und dichter Rauch innerhalb der Halle ließen nichts Gutes erahnen. Ausgerüstet mit schwerem Atemschutz und Wärmebildkamera, machten sich die Angriffstrupps zur Personensuche auf und konnten diese in angemessener Zeit orten und ins Freie bringen, wo sie von weiteren Feuerwehrleuten übernommen und zur Verletzten-Sammelstelle gebracht wurden. Dort erfolgte die weitere medizinische Erstversorgung durch die Sanitäter des BRK, die vom First Responder-Team der FF Baiersdorf unterstützt wurden. Parallel dazu wurde ein Löschangriff über Strahlrohre und das Wenderohr der Drehleiter vorgenommen.

Doch das Drehbuch hatte noch ein weiteres Kapitel parat: Während der Erstphase des Einsatzes fuhr ein PKW-Fahrer mit seinem Wagen in die noch nicht gesicherte Einsatzstelle, kam ins Schleudern und prallte gegen eine Betonmauer. Dabei wurde der Beifahrer im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Während sofort mit Erste-Hilfe-Maßnahmen begonnen wurde, war sofort klar, dass für die technische Rettung weitere Einsatzkräfte nötig werden würden. Daher wurden der Rüstwagen der FF Baiersdorf sowie die Kollegen aus Hagenau und Wellerstadt nachalarmiert. Da die Baiersdorfer Feuerwehrleute überwiegend am Brandobjekt eingesetzt waren, brachten die Stadtteilwehren die hydraulischen Rettungsgeräte des Rüstwagens zum Einsatz und entfernten damit Türen und Dach des Unfallfahrzeugs. Gleichzeitig wurde die Industriestraße komplett gesperrt und die Unfallstelle großflächig ausgeleuchtet. Nach der medizinischen Erstversorgung durch die Rettungssanitäter des BRK wurde dieser mittels einer Schaufeltrage fachgerecht aus dem Wrack befreit und seiner weiteren Versorgung zugeführt.

Nach dem Übungsende zeigte der Organisator, Kreisbrandmeister Josef Simon, den rund 70 Übungsteilnehmern das Brandobjekt und erläuterte die Szenarien sowie die durchgeführten Maßnahmen, die sehr routiniert und wirkungsvoll erfolgt waren. Neben der Firmenleitung der Fa. Kiesewetter und Bürgermeister Andreas Galster sowie zahlreichen Schaulustigen verfolgten insbesondere auch Kreisbrandrat Harald Schattan, Kreisbrandinspektor Richard Kopp, Kreisbrandmeister Roland Zeilinger sowie der Pressesprecher des Kreisfeuerwehrverbands Erlangen-Höchstadt, Thomas Birkner, die Einsatzübung.

Mit einem deftigen Eintopf für die Beteiligten fand diese dann im Feuerwehrgerätehaus Baiersdorf einen gemütlichen Ausklang.

 

Im Übungseinsatz waren:

FF Baiersdorf: ELW2, LF16/12, DLA(K)23-12 CS, RW, 2 First Responder-Fahrzeuge

FF Igelsdorf: LF8, MZF

FF Hagenau: LF8/6, MZF, FwA-THL

FF Wellerstadt: LF8/6, MZF

BRK-Bereitschaft Baiersdorf: RTW, KTW

 

Bilder: Thomas Birkner, Pressestelle KFV ERH e.V.  Danke!

Weitere Fotos finden Sie unter www.kfv-erh.de !

   

Einsätze  

   

Website powered by Hammerl GmbH & Co. KG

 

© Feuerwehr Baiersdorf

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.